• Allgemeine Garantiebedingungen der Ritter XL Solar GmbH

    Garantiefall, Garantiezeit
    Garantiebedingungen
    Garantieverlängerung
    Schlussbestimmungen

    1 Garantie

    Die Ritter XL Solar GmbH (nachfolgend „RXLS“ genannt) übernimmt für die in diesen Bedingungen aufgeführten Produkte gegenüber dem „Erstabnehmer“ (z. B. Industriekunden, gewerbliche Kunden, Handwerker, Kommunen oder sonstige Abnehmer) eine Garantie auf Grundlage dieser Garantiebedingungen.

    1.1 Im Garantiefall leistet RXLS gegenüber dem Erstabnehmer innerhalb der Garantiezeit Garantie nach eigener Wahl durch kostenlose Reparatur oder Ersatzlieferung. Weitere Garantieansprüche bestehen insoweit nicht.

    1.2 Die Mängelansprüche aus dem Kaufvertrag zwischen RXLS und dem Erstabnehmer sowie weitere gesetzliche Rechte des Erstabnehmers werden durch diese Garantie nicht eingeschränkt. Ansprüche des Erstabnehmers gegen RXLS sind aber ausgeschlossen, wenn und soweit RXLS nach dieser Garantie Leistungen erbringt.

    Garantiefall, Garantiezeit

    2.1 Ein Garantiefall liegt vor, wenn RXLS Produkte nachweislich aufgrund Materialfehler, Herstellungsfehler oder wegen Fehler bei der durch RXLS vorgenommenen Anlagenplanung mangelhaft sind.

    2.2 Für RXLS Produkte gilt eine allgemeine Garantiezeit von einem Jahr, wenn die Bedingungen von Nr. 3 erfüllt werden. Die Garantie kann unter Erfüllung der in Nr. 4 genannten Voraussetzungen auf maximal 5 Jahre verlängert werden.

    Bei Ersatzteilen, soweit diese nicht im Rahmen von Garantie- oder Gewährleistung erbracht werden, sowie bei Verschleißteilen gilt unter den Voraussetzungen von Nr. 3 eine Garantiezeit von 2 Jahren.

    3 Garantiebedingungen

    3.1 Die Garantiezeit beginnt mit dem auf dem RXLS Inbetriebnahmeprotokoll gem. Nr. 3.2. vermerkten Datum der Inbetriebnahme, spätestens jedoch 6 Monate nach Auslieferung.

    3.2 Die Garantie setzt voraus, dass die Produkte durch den RXLS Werkskundendienst (kostenpflichtig) oder Beauftragte von RXLS in Betrieb genommen wurden. Die entsprechende Inbetriebnahme muss mittels des vollständig ausgefüllten RXLS Inbetriebnahmeprotokolls belegt und bei RXLS innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Durchführung der Inbetriebnahme eingereicht werden.

    3.3 Die Garantie setzt weiterhin voraus, dass der Erstabnehmer die gelieferten RXLS Produkte unverzüglich nach Erhalt überprüft und RXLS erkennbare Mängel unverzüglich, spätestens innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der RXLS Produkte, und versteckte Mängel unverzüglich nach ihrer Entdeckung schriftlich anzeigt.

    3.4 Die Garantie ist ausgeschlossen, wenn

    bei Planung, Bau, Montage, Anschluss, Installation, Inbetriebnahme oder Betrieb der RXLS Anlagen von den Vorgaben, Hinweisen, Richtlinien oder Bedingungen in
    den Planungsunterlagen, technischen Hinweisen, Montage-, Bedienungs-, Betriebsanleitungen und sonstigen Unterlagen der einzelnen RXLS Anlagen
    abgewichen wurde,
    - die RXLS Anlagen ohne Zustimmung von RXLS verändert oder ergänzt wurden (als Veränderungen / Ergänzungen gelten hierbei Abweichungen von der RXLS
    Planung oder einer von RXLS freigegebenen Drittplanung),
    - die Mängel für den Wert und die Gebrauchstauglichkeit der RXLS Anlagen unerheblich sind,
    - die Mängel durch Verwendung von Komponenten, Betriebsmitteln, Zubehör-, Ergänzungs- oder Ersatzteilen verursacht wurden, die nicht schriftlich von RXLS freigegeben sind, oder
    - die Mängel durch chemische, elektrochemische, elektrische Einflüsse oder mangelnde Stromversorgung verursacht wurden, die nicht im Verantwortungsbereich von RXLS liegen.
    - bei Anlagen > 60,5 m² (Bruttokollektorfläche) keine Sicherheitskette (Weiterleitung von Störungen zu dem die Anlage betreuenden Unternehmen) eingerichtet wurde und auf eine die Anlage gefährdende Störung nicht bis spätestens zum nächsten Werktag nach Eingang der Störung in der Form reagiert wurde, dass einer möglichen Gefahr durch entsprechende Maßnahmen entgegengewirkt wurde.

    3.5 Garantieansprüche müssen unverzüglich nach Feststellung des Mangels schriftlich und unter Vorlage des Original-Lieferscheins gegenüber RXLS geltend gemacht werden.

    3.6 Die Garantieansprüche umfassen nicht die Kosten für Ausbau, Montage, Transport, Sicherungsgerüste, sonstige Sicherungsmaßnahmen, Kraneinsatz, und Reisekosten sowie Lagerungs- und Transportrisiken.

    3.7 In Garantiefällen, in denen RXLS wegen mangelhafter Komponenten Ersatz liefert, behält sich RXLS das Recht vor, eine vergleichbare gleichwertige Komponente zu liefern, wenn die ursprünglich gelieferte nicht mehr verfügbar ist.

    3.8 Durch Garantieleistungen wird die ursprüngliche Garantiezeit weder verlängert noch erneuert.

    4 Garantieverlängerung

    Die allgemeine Garantiezeit für RXLS Anlagen bzw. von RXLS gelieferten Anlagenkomponenten von einem Jahr (siehe Nr. 2.2.), kann unter den nachfolgenden Voraussetzungen um jeweils ein weiteres Jahr, maximal um weitere 4 Jahre verlängert werden. Dies gilt nicht für Verschleiß- und Ersatzteile. Für eine Verlängerung der Garantie um jeweils ein Jahr gelten folgende Voraussetzungen:

    a) Frühestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Garantiefrist oder spätestens drei Monate danach muss die Anlage gewartet werden.

    b) Die Wartung muss von einem Fachbetrieb oder dem RXLS Werkskundendienst durchgeführt werden.

    c) Die Wartung muss mittels des RXLS "Wartungsprotokolls" belegt werden. Der in den „Wartungsrichtlinien“ beschriebene Wartungsumfang ist dabei einzuhalten. Hierauf ist das Datum der Durchführung festzuhalten. Das Protokoll muss von einem Vertreter des Auftragnehmers der Wartung und einem Vertreter des Auftraggebers der Wartung unterzeichnet werden. Das Protokoll muss innerhalb von 10 Arbeitstagen nach der Durchführung der
    Wartung bei RXLS eingereicht werden.

    d) Zusätzlich müssen die in Ziffer 3 genannten Garantiebedingungen erfüllt sein.

    5 Schlussbestimmungen

    5.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG).

    5.2 Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Garantie ist der Sitz von RXLS.

    5.3. Sollte eine Bestimmung dieser Garantie ganz oder teilweise unwirksam oder

    undurchführbar sein oder werden oder sollte sich in dieser Garantie eine Lückebefinden, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung gilt diejenige wirksame oder durchführbare Bestimmung als vereinbart, die dem Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung am nächsten kommt. Im Falle einer Lücke gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, die dem entspricht, was nach dem Zweck dieser Garantie vereinbart worden wäre.