Über uns

Die Firma Ritter XL Solar GmbH mit Sitz in Dettenhausen bei Stuttgart, Deutschland, wurde im Jahr 2010 als Mitglied der Ritter Gruppe gegründet. Ritter XL Solar konzentriert sich auf Entwicklung, Vertrieb, Planung und Errichtung großer solarthermischer Systeme.

Ritter XL Solar bündelt die Erfahrungen und Kompetenzen der Ritter Gruppe auf dem Gebiet solarer Großanlagen und ist damit die logische Konsequenz einer Entwicklung, die weit zurück reicht.

Schon 1988 gründeten der Schokoladenfabrikant Alfred Ritter und der Ingenieur Klaus Taafel die Firma Ritter Energie- und Umwelttechnik mit der Marke Paradigma, um erstmals komplette ökologische Heizsysteme auf den deutschen Markt zu bringen.
Ein entscheidender Anstoß dafür war damals die Katastrophe von Tschernobyl 1986, welche nicht nur die Produktion der Ritter Sport-Schokolade durch die radioaktive Verstrahlung eines Großteils der Welternte an Haselnüssen vor große Probleme stellte, sondern auch generell den Blick der Unternehmerfamilie Ritter auf die Fragestellung lenkte, wie der Umstieg auf eine für Mensch und Umwelt verträgliche Energieerzeugung zu realisieren wäre.

Konsequenterweise war in den Heizsystemen von Paradigma von Anfang an der Sonnenkollektor der wichtigste Bestandteil. Schon bald baute Paradigma auch größere Solaranlagen bis zu mehreren 100 m², damals noch in konventioneller Technik.

Nach mehrjähriger Entwicklungszeit kam im Jahr 2004 das AquaSystem von Paradigma auf den Markt, ein genial einfaches und dabei äußerst leistungsstarkes Solarsystem mit Vakuumröhrenkollektoren und Wasser als Wärmeträger. Das AquaSystem hat sich inzwischen über 100.000-mal in kleinen Anlagen von 3 bis 30 m² in ganz Europa bewährt.


Seit 2006 entwickelte die Ritter Gruppe, basierend auf dem AquaSystem die Technologie der XL-Solaranlagen. Sie ermöglicht den Bau beliebig großer Kollektorfelder und deren Integration in bestehende oder neue Wärmesysteme.
Damit sind wir heute technologisch führend auf dem Weltmarkt für solarthermische Anlagen mit Prozesstemperaturen bis 130* °C. Weit über 600 XL-Solaranlagen mit Flächen zwischen 30 und 8.300 m² sind inzwischen weltweit entstanden, darunter die größte Deutschlands und einige der größten Vakuumröhren-Kollektoranlagen der Welt.

Der Schutz unseres Lebensraumes und die Schonung unserer unersetzbaren Ressourcen sind gleichzeitig Ziel und Ansporn, Sonnenenergie überall dort einzusetzen, wo großer Wärmebedarf besteht, ganz gleich, ob es sich um die Beheizung unserer Städte oder um vielfältigste industrielle Prozesse handelt. Wir geben uns nicht damit zufrieden, diese Wärme von der Sonne nur in sonnenreichen Regionen, nur zu günstiger Jahreszeit oder mit moderaten Temperaturen zu liefern. Der Ehrgeiz unserer jahrelangen Entwicklungsarbeit geht weit darüber hinaus. Große Solaranlagen von Ritter XL Solar sind in der Lage, solare Wärme ganzjährig mit den geforderten Temperaturen und mit garantierten Erträgen zu liefern.

Unsere Produkte erhielten mehrfach renommierte Auszeichnungen – eine Bestätigung der Innovationskraft unserer Unternehmensgruppe von unabhängiger Seite.

Ritter XL Solar, das ist ein Team erfahrener, hoch qualifizierter und hoch motivierter Ingenieure, Techniker und Physiker, auf das Sie zählen können.

*) Ab 110 °C findet jedoch ein deutlicher Kostensprung statt, weil ab da beim Rohr- und Behälterbau, bei der Wärmedämmung sowie zum Einhalten von Sicherheits- und Inspektionsvorschriften deutliche Mehrkosten entstehen. Außerdem wachsen mit der Temperatur die Wärmeverluste und die Anlageneffizienz sinkt. Vor dem Hintergrund aktueller Energiepreise (2017) rät RXLS deshalb zur Beschränkung auf maximale Solartemperaturen von 110 °C, auch wenn höhere Temperaturen technisch möglich sind.